Unterbezirksparteitag

Quelle: http://www.bueckeburg-lokal.de/carsten-ruhnau-neuer-spd-vorsitzenderparteitag-verabschiedet-karsten-becker-mit-standing-ovations/?fbclid=IwAR1unMHXkDEBwPbxaOCU6V57z9lDrsVmwnXjameya5ShSLHaxpzXyfEgWt0

„Die SPD hat ihre großen Erfolge in Schaumburg zu einem großen Teil Karsten Becker zu verdanken“, meinte Carsten Ruhnau, als 122 Delegierte und zahlreiche Gäste den Landtagsabgeordneten als Vorsitzenden des SPD-Unterbezirks Schaumburg mit Standing Ovations verabschiedeten. 2007 hatte Becker die Nachfolge von Heiner Bartling angetreten und hatte frühzeitig im Vorstand bekanntgegeben, nicht erneut kandidieren zu wollen.

Während eines ordentlichen Parteitages am Samstag in der „Gaststätte Bruns“ in Stadthagen haben die Delegierten Carsten Ruhnau aus Rinteln mit 114 Ja-Stimmen (94,2 Prozent), bei zwei Nein-Stimmen und fünf Enthaltungen zum neuen Parteivorsitzenden gewählt. Der 41-Jährige ist als Studienrat am Gymnasium Ernestinum in Rinteln tätig und war als Stellvertreter von Karsten Becker bereits im Vorstand des SPD-Unterbezirks Schaumburg aktiv.

Jan-Philipp Beck (29) aus Stadthagen, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion in der Kreisstadt und Kreistagsabgeordneter, wurde mit 95,6 Prozent ebenso zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wie Katrin Hösl (97,3 Prozent) aus Suthfeld. Für den nicht erneut kandidierenden Jörg Hake wurde Manfred Mühlke aus Obernkirchen zum neuen Schatzmeister der Partei gewählt.

„Zwei Jahre vor der nächsten Kommunalwahl ist es der richtige Zeitpunkt, nicht mehr für den Vorsitz zu kandidieren – mit der Wahl des neuen Vorstandsteams mit Carsten Ruhnau, Jan-Philipp Beck und Katrin Hösl an der Spitze kann die Partei nichts falsch machen, die bringen den Laden so richtig nach vorne“, ist sich Becker sicher. „Wir wollen die starke Kraft in Schaumburg bleiben, werden neue Wege gehen, die Ortsvereine vor Ort unterstützen und in den nächsten zwei Jahren verstärkt inhaltlich arbeiten“, kündigte Ruhnau an.

Stefan Schostok, Oberbürgermeister in Hannover und Vorsitzender des SPD-Bezirks Hannover, betonte in seinem Grußwort, dass es das Ziel der SPD sei, bei Wahlen im Bund und Land besser abzuschneiden. Die Mitgliedszahlen und damit auch die finanzielle Situation hätten sich im Bezirk stabilisiert. So könne auch weiterhin in der Fläche mit einer Hauptamtlichkeit geplant werden. Im Hinblick auf die bevorstehende Europawahl nannte Schostok das Ziel „Europe United“. Kein Land allein habe die Chance, seine Interessen gegenüber Trump, Putin und China durchzusetzen.

Landrat Jörg Farr möchte in seiner zweiten Amtszeit „den Landkreis mit aller Kraft weiter entwickeln“. Die Arbeitslosigkeit sei im letzten Jahr von 6,4 Prozent auf 5,7 Prozent gesunken. „Schaumburger Firmen investieren, stellen Mitarbeiter ein und sind innovativ“, so der Landrat.

In allen Grußworten spielte der Ausbau der Bahnstrecke Hannover – Bielefeld eine Rolle. „Ein Jahr vor Beginn des Bürgerdialogs bringt der Parlamentarische Staatsekretär Enak Ferlemann (CDU) immer wieder neue Varianten in Spiel und sorgt im gesamten Landkreis für Unsicherheit, die jede Entwicklung hemmt“, meinte Jörg Farr. Privatleute hätten Bedenken, in den genannten Gegenden neue Häuser zu bauen und Kommunen neue Gewerbegebiete auszuweisen.

„Wir haben ein Recht auf Lärmschutz und Informationen, ich werde den Finger weiter in die Wunde legen, die andere Seite kümmert sich nicht ausreichend um unsere Anliegen“, so die Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers. „Herr Ferlemann setzt sich über Bundestagsbeschlüsse zum Bundesverkehrswegeplan hinweg und stiftet Verwirrung – die Bündnisfähigkeit der gesamten Region macht uns stark“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Dirk Adomat.

„Wir brauchen den Ausbau für den ÖPNV, verweigern und nicht, das ist einzigartig in Deutschland, aber wir dürfen uns nicht trennen lassen“, forderte Becker und betonte, dass das Land den Ausbau, aber nicht einen Neubau unterstützt. „Ein Neubau geht in Schaumburg nur über den zeitraubenden Verwaltungsrechtsweg“, so der Landtagsabgeordnete deutlich.

„Wir ehren mit Ernst Kastning einen verdienten Genossen für eine 60-jährige Mitgliedschaft in der SPD, der auf allen Ebenen der Politik sehr erfolgreich gearbeitet hat“, so Karsten Becker in seiner Laudatio. Der Diplom-Politologe war 1968 in den Kreistag gewählt worden. Er ist Vorsitzender der Kreistagsfraktion und 1978/1979 stellvertretender Landrat gewesen.

Kastning ist von 1978 bis 1983 Abgeordneter im Niedersächsischen Landtag gewesen und hat von 1983 bis 1998 den Wahlkreis Nienburg/Schaumburg im Bundestag vertreten. Von 1974 bis 1987 war Kastning Vorsitzender des damaligen Unterbezirks Weserbergland. Nach dem Ende seiner politischen Laufbahn hat er ehrenamtlich als Vorsitzender des AWO-Kreisverbandes Schaumburg gewirkt

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SPD Bückeburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.